Bohol – Tour – unsere Stops

Sonnenuntergang Chocolate Hills 1

Chocolate Hills

Die berühmten „Chocolate Hills“ in Bohol sind natürliche kegelförmige Erhebungen zwischen 40 und 120 Meter (die Angaben schwanken sehr), im Zentrum der Insel, nahe der Ortschaft Carmen. Eine Naturschönheit und Hauptanziehungspunkt für die meisten Bohol-Touristen.

Auf einem weiten, den Meeresspiegel um etwa 500 m überragenden Plateau erheben sich mehrere Hundert gleichförmige Hügel, deren Bewuchs aus Cogongras und niedrigem Buschwerk sich gegen Ende der Trockenzeit zu einem Schokoladenbraun verfärbt, das ihnen ihren Namen einbrachte.

Über die Entstehungsgeschichte dieses geologischen Phänomens gibt es bislang nur Vermutungen, aber keine schlüssigen Beweise. Einige Wissenschaftler nehmen an, daß die Hügel im späten Pleistozän durch vertikale Erdbewegungen entstanden sind. Andere interpretieren sie als eine spezielle Erosionsform von mit wasserundurchlässigem Schieferton durchsetzten Kalk- und Sandsteinformationen. Eine dritte (sehr umstrittene) Theorie schließlich besagt, daß es sich bei den Hügeln um kleine, früher unter Wasser gelegene Vulkankegel handelt, die im Laufe der Zeit durch Meeresströmungen ihre runde Form erhielten.

Viel einleuchtender erklären die Boholanos diese einzigartige Naturerscheinung: Der Riese Arogo hatte sich leidenschaftlich in Aluya, die Tochter eines Eingeborenenhäuptlings, verliebt; ihr tragischer Tod brach ihm das Herz, und er weinte bitterlich, seine Tränen fielen auf den Boden und formten diese Huegel…

tarsier_bohol

 

Tarsiere

Der Tarsier (Tarsius syrichta) ist als kleinster Primat der Welt etwas kleiner als eine ausgewachsene Ratte. Die im Verhältnis zum Kopf riesigen Augen weisen auf eine nachtaktive Lebensweise hin. Mit den langen, schlanken Gliedmaßen ist der Tarsier hervorragend an das Leben in den Bäumen von Bohol angepaßt, die langen, kräftigen Beine ermöglichen dem Tarsier weite Sprünge.

Die Finger verfügen über eine Art Saugnäpfe. Die weitgehend als Einzelgänger lebenden Tiere gehen nachts auf Nahrungssuche, vorzugsweise Insekten und Eidechsen.

Baclayon Church

 

Baclayon Church

In Baclayon befindet sich eine der ältesten Hinterlassenschaften der ehemaligen spanischen Kolonialherren. Die Kirche von Baclayon von 1596 war das erste Gotteshaus, das die Spanier auf den Philippinen bauten. Auch die Christianisierung des Archipels begann auf Bohol.

Ein Denkmal erinnert an den „Blutvertrag“ von 1595, als die Einheimischen mit den Spaniern Frieden schlossen und ihre Religion annahmen. Noch heute sind rund 90 Prozent der Philippinos katholisch.

 

Mag Aso Falls

Mag Aso Wasserfälle ( Cabilao Tour )

Es gibt zahlreiche Wasserfaelle auf Bohol wobei der Mag Aso Wasserfall 14 km noerdl. von Tagbilaran wohl der populaerste ist. Er befindet sich ausserhalb der kleinen Stadt Antequera in der es auch einen sehr netten Markt gibt.

Um zu dem Wasserfall zu gelangen muss man zuerst 96 Beton Treppen hinunter steigen. Schon am Weg zu den Wasser Faellen hinunter hat man zahlreiche Gelegenheiten Bilder zu machen.

Unten angekommen laed das kuehle Suesswasser sofort zu einem relaxten Bad ein. Der Pool unter den Wasserfaellen ist ca. 6m tief und daher sieht man immer wieder Leute die von den ca. 10m hohen Faellen herunter springen.

Perfekt abgerundet kann dieser Ausflug noch mit einem Picknick werden.

danao1

Danao Adventure Park ( Tagestour )

Dieser Park ist ca 2.30 Std. von Alona Beach entfernt und bietet alles was sich „Adrenalin Junkies“ nur wuenschen koennen.

Eine Zipline fuehrt 450m lang 200m hoch ueber eine Schlucht. Eine Steilwand ladet zum Abseilen ein und am Fluss kann man Kajak fahren oder auch ein wenig weiter runter Rafften. Zudem gibt es drei Höhlentouren im Angebot, ein mit 2 Stunden, ein mit 3 und eine die über 6 Stunden geht, die mit 6 Stunden erfordert schon eine gewisse Fitness und schwimmen sollte man können.

 

Hinagdanan.Cave.original.2399

Hinagdanan Höhle ( Bohol Tour )

Diese beeindruckende Höhle mit ihren zahlreichen Stalaktiten und Stalagmiten liegt auf Panglao Island. Durch zwei natürliche Durchbrüche werden die unterirdischen Quellen, die zum Baden einladen, beleuchtet.

Die Hoehle kann durch ein paar Stufen leicht erreicht werden. Besonderes Augenmerk sollte man den Wandmalereien kurz vor dem Ausgang schenken.

Ausserhalb der Hoehle befinden sich noch zahlreiche Souveniershops und zwei kleinere landestypischen Restaurants.

 

Punto Cruz Wachturmcabilao_island1

Punto Cruz Wachturm ( Cabilao Tour )

14 km von Tagbilaran, nahe des kleinen Ortes von Maribojoc überschaut ein antiker Wachturm das Meer zwischen Bohol und Cebu. Er wurde vor langer Zeit als Ausguck für ankommende Piraten genutzt. Dieser Platz hat sich als historischer Touristenpunkt ausgezeichnet.Der Turm wurde 1796 erbaut und uebersieht die Inseln von Cebu, Panglao und Siquijor. Danach geht es weiter auf die Insel Cabilao wo das Mittagessen eingenommen wird, danach ist Zeit genug um zu schnorcheln und die Insel zu erkunden.